Das Forum des Rockzirkus präsentiert den ...

Blueszirkus

 

Home

Verzeichnis

Rockzirkus

Forum

Links

 

Impressum

 

©Blueszirkus

 

 

 

Albert Collins

Geboren am:01.10.1932
Geburtsort:  Leona, Texas Mississippi
Gestorben: 24.11.1993
Instrument: guit, voc.

 

Albert Collins

Vielleicht durch seinen eiskalt - schneidenden Gitarrenton erhielt Collins den Spitznamen „The Ice Man“. Aber auch als „Master of the Telecaster“ festigte der 1932 geborene und 1993 viel zu früh verstorbene Texaner seinen Ruf als einer der besten zeitgenössischen , modernen Bluesgitarristen.

Im Alter von 20 war Collins bereits mit eigener Band aktiv, bevor seine ersten Plattenaufnahmen 1960 erschienen. Die erste LP wurde dann 1968 veröffentlicht, als er für einige Zeit (1967-1973) in Kalifornien weilte.

So veröffentlichte er spätestens ab 1977 (Vertrag mit Alligator – später VIRGIN/Pointblank) regelmäßig Schallplatten höchster Qualität.

Seinen Stil, beeinflusst durch Vorbilder wie T-Bone Walker und Clarence „Gatemouth“ Brown, entwickelte er bereits frühzeitig in den 50er-Jahren.

Den schneidenden Gitarrenton untermauerte er noch durch passende Songtitel wie „Frosty“, „The Freeze“, „Icy Blue“. Jimi Hendrix zählte Collins zu einem seiner großen Einflüsse.

Sein Wechsel zu Alligator brachte ihm den großen Durchbruch. So beeinflusste er maßgeblich das wieder erwachende Interesse am Blues und weiße Musiker wie Stevie Ray Vaughan, Johnny Lang oder Kenny Wayne Shepherd nahmen ihn sich als Vorbild.

Einige ausgewählte Schallplattenempfehlungen:

Truckin’ with Albert Collins (1969)
Ice Pickin’ (1978)
Don’t lose your cool (1983)
Live ‘92/’93 (1995)

oder als Einstiegs-Sampler :
The complete Imperial recordings
DeLuxe Edition (Alligator)
Collins Mix – The best (Pointblank)

Discography:

The Cool Sounds of Albert Collins (1964)
Trash Talkin' (1968)
Truckin' With Albert Collins (1969)
There's Gotta Be a Change (1972)
Ice Pickin' (1978)
Frostbite (1980)
Frozen Alive (1981)
Don't Lose Your Cool (1983)
Live In Japan (1984)
Showdown (1985) (mit Robert Cray und Johnny Copeland)
Cold Snap (1986)
Iceman (1991)
Collin Mix: His Best (1993)
Live '92/'93 (1995)


Albert Collins Frozen Alive
Frozen Alive