Das Forum des Rockzirkus präsentiert den ...

Blueszirkus

 

Home

Verzeichnis

Rockzirkus

Forum

Links

 

Impressum

 

©Blueszirkus

 

 

 

Aces

Genre: Blues
Gegründet: 1951
Ort: Chicago

Mitspieler:

Fred Bellow - drums
Louis Myers † - guit, harp, voc
Dave Myers - bass, voc

Aces

Die zwei Meyers wurden 1929 in Bihalia Mississippi geboren. Sie und ihre Eltern kamen 1941 nach Chicago.

Der Vater war Gitarrist und brachte sie früh zum Blues. Zu jung um in der Öffentlichkeit aufzutreten, spielten sie auf den so genannten „Housepartys“ und machten sich hier einen Namen.

1951 schließlich schlossen sich der weltbeste Bluesdrummer, Fred Bellow, und die Brüder Louis und Dave Meyers zusammen, um Little Walter auf seinen Platten und Tourneen zu begleiten. In ihrem Nebenjob wurden sie bei Chess zur bekanntesten Rhythmusgruppe Chicagos. Sie waren es, die den typischen Sound des Blues in Chicago prägten.

Dave Meyers entdeckte als erster Bluesman den E-Bass und Fred Bellow’s erfand den Beat, der Bo Diddley berühmt machen sollte.

Die zwei Meyers wurden 1929 in Bihalia Mississippi geboren. Sie und ihre Eltern kamen 1941 nach Chicago.

Der Vater war Gitarrist und brachte sie früh zum Blues. Zu jung um in der Öffentlichkeit aufzutreten, spielten sie auf den sogenannten „Housepartys“ und machten sich hier einen Namen.

1951 schließlich schlossen sich der weltbeste Bluesdrummer, Fred Bellow, und die Brüder Louis und Dave Meyers zusammen, um Little Walter auf seinen Platten und Tourneen zu begleiten. In ihrem Nebenjob wurden sie bei Chess zur bekanntesten Rhythmusgruppe Chicagos. Sie waren es, die den typischen Sound des Blues in Chicago prägten.

Dave Meyers entdeckte als erster Bluesman den E-Bass und Fred Bellow’s erfand den Beat, der Bo Diddley berühmt machen sollte.

Leider wurden ihre eigenen Alben kaum bekannt. Die mir vorliegenden drei Platten sind wohl mehr oder weniger zufällig entstanden.

„Dust My Broom“ wurde am 14.01.1971 im P.S. Studio in Chicago aufgenommen. Als Gäste wirkten mit:
Sammy Lawhorn an der Lead Gitarre und Eddie Taylor an der Rhythmusgitarre. Den Gesang und die Harp übernahm Louis Meyers.

Platte Nummer zwei entstand in Bordeaux und in Toulouse am 4.12.1970 und am 15.12.1973. Auch hier wurde das Trio unterstützt und zwar von:
Eddie Taylor, Jimmy Rogers, Willie Mabon und Mickey Baker.

Auf dieser Scheibe findet man ein weiters geniale „Ace’s Shuffle“ und eine der besten Interpretationen von „Kansas City“.

Die Platte Nummer drei ist schließlich der Mitschnitt in einem Club „Ma Bea’s“ in Madison am 14.10.1975. Die Platte nannte sich „The Aces With Their Guests“.

Guests waren hier:
Joe Carter, Bobby King und Johnny Drummer. Auch wenn nicht die beste Aufnahmequalität, so hört man deutlich die Klasse dieser drei Musiker. Zwar hatten sie nie einen Erfolg mit ihren Scheiben, dafür verhalfen sie Musikern wie Chuck Berry, Bo Diddley, Muddy Waters, Koko Taylor, Otis Spann, Otis Rush, Shakey Jake, Buddy Guy, J.B.Lenoir und Junior Wells zu Stars im Blueszirkus.

Freunde des Blues, seht einmal auf das Cover der Platte die ihr euch gerade anhört. Stammt die Scheibe aus dem Chicago von 1950 bis 1980, vielleicht begegnet ihr einem der „Aces“ oder auch gleich allen drei.

 

Aces - Dave Meyers
Dave Meyers

Fred Below
Fred Below

Louis Meyers
Louis Meyers

Discography:

Aces - Chicago Beat
Chicago Beat

The Aces - With Guests
The Aces - With Guests